Wildkräuter

Die Genussregion Oberfranken beheimatet zahlreiche Wildkräuter-Köche, die in der Wildkräuter-Welt Inspirationen sammeln, um Gästen einmalige kulinarische Genüsse zu kredenzen. Im Fichtelgebirge und der Region sind weit über tausend Wildkräuter zu finden – sofern man denn weiß, wonach man sucht. Unsere Wildkräuter-Spezialisten vom essbaren fichtelgebirge® kreieren mit diesen immer wieder aufs Neue leckere Gerichte, die vorzüglich schmecken und sogar gesund sind. Denn Wildkräuter sind nicht nur vielfältig einsetzbar, sondern ebenso reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. Die kleinen Wunderpflanzen, die oftmals in Vergessenheit geraten, stehen beim essbaren fichtelgebirge® voll und ganz im Mittelpunkt.

Rezepte zum selber Kochen

Hier finden Sie regelmäßig neue, leckere Rezepte zum Nachkochen und Experimentieren. Wir haben unsere Gericht-Vorschläge in Vor-, Haupt- und Nachspeise gegliedert, damit Sie sich Ihr individuelles Menü selbst zusammenstellen können.

Guten Appetit!

Fichtenspitzen-Sirup

Zutaten:

  • 250 g frisch gesammelte junge Fichtentriebe
  • 250 g Zucker

Zubereitung:

Die frisch gesammelten Fichtenspitzen säubern, klein schneiden und zusammen mit dem Zucker in ein verschraubbares Glas geben. Danach 3 Tage ins Warme stellen und Feuchtigkeit ziehen lassen.

Nach 3 Tagen den Ansatz in einen Kochtopf füllen und kurz aufkochen lassen. Danach die Flüssigkeit bei geöffneten Deckel für 15 Minuten sanft einköcheln lassen.

Im Anschluss die Fichtenspitzen abfiltern und den heißen Sirup in Einmachgläser füllen.

Der Sirup wird nun kühl gelagert.

Guten Appetit!

Fichtenspitzen-Pesto

Zutaten:

  • 30 frische junge Fichtenspitzen
  • 20 g Sonnenblumen – oder Pinien-Kerne
  • 50 g Parmesan
  • 50 g Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Parmesan raspeln. Die restlichen Zutaten zu den Raspeln geben und alles zusammen für 10 Sekunden pürieren.

Das Pesto im Anschluss in Schraubdeckel-Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken.

Das Pesto eignet sich sehr gut als Brotaufstrich oder zu Nudeln.

Guten Appetit!

Fichtenspitzen Mousse-Kuchen

Fichtenspitzen Mousse-Kuchen

Zutaten:

  • 150 g Fichtenspitzen
  • 150 g Zucker
  • 300 g Joghurt
  • 6 Blatt Gelatine
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung:

Die Fichtenspitzen mit dem Zucker und dem Joghurt pürieren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Danach das Wasser abschütten und die Gelatine langsam erwärmen, bis sie geschmolzen ist. Das Fichtenspitzenpüree Esslöffelweise unter die flüssige Gelatine rühren. Die geschlagene Sahne unterheben.

Einen Biskuitboden in eine Springform geben die Fichten Masse darauf verteilen und mindestens 3 Stunden kühl stellen

Gutes Gelingen!

Fichtenspitzenlikör

Zutaten:

  • 150 g Fichtentriebe
  • 150 g Rohrzucker
  • 700 ml weißer Rum (mit ca. 37 %)

Zubereitung:

Die Fichtentriebe gut abspülen und abtropfen lassen und danach in ein großes, weites Gefäß mit Deckel geben. Den Zucker über die Triebe streuen und den Rum eingießen. Danach alles gut verrühren und mit dem Deckel verschließen.

Den Sud sechs Monate reifen lassen, dazwischen wöchentlich einmal umrühren. Zwei Wochen vor Ende der 6 Monate nach Belieben etwas Zucker hinzugeben.

Nach 6-monatiger Reifung den Likör abgießen und in eine Flasche füllen…

… und genießen.

Fichtenwipfel Sirup ohne Kochen

Zutaten:

  • 300 g Fichtenwipfel
  • 600 g Rohrzucker
  • feines Sieb

Zubereitung:

In einem Schraubdeckelglas werden abwechseln Fichtenwipfel und Rohrzucker geschichtet. Die oberste Schicht besteht dabei aus Rohrzucker.

Nach der Schichtung wird das Glas verschlossen und für etwa zwei Wochen an einen sonnigen warmen Ort gestellt.

Der Sirup ist fertig, wenn die Wipfel braun sind und sich der Sirup abgesetzt hat. Nun wird die Masse in einem feinen Sieb gefiltert und in Schraubgläser abgefüllt.

Den Sirup lagert man am Besten an einem dunklen kühlen Ort.

Gute Besserung!

Heilwirkung:

Der Sirup wird verwendet bei:
Erkältung, Husten und Heiserkeit