Wild wachsendes Meldengewächs
Melden
23. Januar 2018
Wilder Kümmel auf der Wiese
Kümmel
23. Januar 2018
Ein Schmetterling sitzt auf einem Löwenzahn

– Taraxacum officinale –

Der Löwenzahn ist eine blühende, krautige, mehrjährige Pflanze. Er wächst aus Pfahlwurzeln und kann 5 bis 40 cm hoch, manchmal bis zu 70 cm hoch werden. Die Stiele stehen meist aufrecht und produzieren gelbe Blütenköpfe, die zu silbrigen Kugeln heranreifen.

Vorkommen:

Überall auf Wiesen, in Gärten, Waldrändern, Feldern, Bahndämmen, Böschungen und Mauerritzen.

Verwendung:

Ein weiterer Star in der Wildkräuterküche, ob als Salat, als Blatt- oder Wurzelgemüse. Im Gegensatz zu Kopfsalat verliert der Löwenzahn sein Vitamin C nicht an Wasser. Die Blätter können gekocht oder roh in Salaten und Suppen, auch als Spinat verwendet werden. Junge Blätter und ungeöffnete Blüten verfeinern jeden Salat. Die Blüten sind eine unerschöpfliche Quelle für alles Süße und Hochprozentige. Man kann damit Sekt herstellen oder einen leckeren Honig.

Heilwirkung:

Das in den Wurzeln enthaltene Inulin hilft bei Diabetes. Löwenzahn regt den Appetit an und verbessert die Verdauung. Er enthält sehr viel Provitamin A, die Vitamine B und C sowie Mineralsalze und Bitterstoffe.

ERNTEZEIT: April – November

=> Löwenzahn-Rezepte

Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise, Getränke