Wildkräuter im Wald
Hopfen
23. Januar 2018
Wilder Gundermann
Gundermann
23. Januar 2018
Wild wachsender Hitentäschel

– Capsella bursa-pastoris –

Das Hirtentäschelkraut ist eine zweijährige, bis zu 70 cm hoch wachsende Pflanze. Es blüht fast das ganze Jahr, die überwinternde Blattrosette besteht aus scharf gezähnten bis fiederspaltigen Blättern. Aus ihrer Mitte wachsen Blütenstängel mit meist ganzrändigen Blättern. Am Ende findet man die Blütenstände, welche sehr unterschiedliche Reifegrade aufweisen; Blütenknospen, Blüten und Schoten.

Vorkommen:

Wiesen, Wegränder, Schuttplätze und Böschungen, Äcker und Gärten.

Verwendung:

Blätter für Salat und Spinat, Blüten und Blütenstände für Salate und Speisen, Wurzeln getrocknet und zerrieben als Ingwerersatz, Samen als Senfersatz, als Tee und als Gewürz.

Heilwirkung:

Während der beiden Weltkriege wurden die Samen als blutgerinnendes Mittel eingesetzt. Es wirkt ausgleichend und herzstärkend.

ERNTEZEIT: Februar – November