Wildkraut des Monats Juli: Die Schafgarbe
Schafgarbe
4. Juli 2019
Wild wachsender Ziest
Ziest, Zahnkraut, Zehrkraut
23. Januar 2018
Wild wachsende Fichtenblueten

– Picea abies  – 

Die Gemeine Fichte gehört zur Gattung der Fichten (Picea) und ist ein aufrecht wachsender immergrüner Baum. Sie kann eine Wuchshöhe von bis zu 40 m erreichen. Der Stammdurchmesser kann bis zu 1,5 m erreichen. Die Zweige sind quirlig angeordnet. Die Gemeine Fichte entwickelt zwischen Mai und Juni Blütenknospen und Blüten. Die Zapfen haben eine Länge von 10 bis 15 cm. 

Vorkommen:

Die Gemeine Fichte ist in fast ganz Europa beheimatet, vor allem in Mittel-, Ost- und Nordeuropa. Die obere Höhengrenze liegt zwischen 950 m und 2.200 m. Die Fichte stellt in Bezug auf die Wasserversorgung hohe Anforderungen, die Böden müssen gut belüftet sein. Klimatisch bevorzugt sie winterkaltes Kontinental- und Gebirgsklima.

Verwendung:

Die frischen grünen Triebspitzen der Fichte werden von Mai bis ca. Mitte Juni geerntet. Sie lassen sich zu interessanten Kreationen in der Küche verarbeiten.

Heilwirkung:

Die jungen Triebe werden in der Kräutermedizin häufig verwendet. Man kann sie in Tee oder in Milch auskochen und bei Erkältungskrankheiten verwenden.

ERNTEZEIT: Mai und Juni

Fichtenspitzen-Rezepte